Pfarrer Klemens Geiger

Kurz zu meiner Person. Ich wurde 1961 in Simmerberg im Westallgäu geboren. Nach mehreren Jahren, in denen ich als Industriekaufmann arbeitete, entschloss ich mich zum Theologiestudium im Spätberufenenseminar in Lantershofen. Nach Abschluss des Studiums wurde ich 1996 in Augsburg zum Priester geweiht. Meine Kaplansjahre verbrachte ich in Landsberg und Augsburg. Seit September 2000 leite ich als Pfarrer die Pfarreiengemeinschaft Bad Grönenbach. Seit mehreren Jahren arbeite ich im homiletischen Arbeitskreis im bayerischen Rundfunk mit und bin in sehr kleinem Rahmen als Autor tätig.

Mir ist eine menschenfreundliche Seelsorge, die sich am Handeln Jesu Christi orientiert, wichtig. Im Team sind wir immer wieder darum bemüht. Als Pfarrer sehe ich unter anderem meine Aufgabe, das christliche Selbstbewusstsein und die Eigenverantwortlichkeit der Gremien und auch der einzelnen Gemeindemitglieder mit ihren jeweiligen Fähigkeiten zu stärken – denn jeder von uns ist ein kleines Stück Kirche.

Ihr Klemens Geiger, Pfarrer

Kontakt:
08334-7764 oder 08334-215 (Pfarrbüro)
klemens.geiger(at)katholische-kirchen-groenenbach.de

Pater Thomas Chirackal, Kaplan

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Mitchristen
in der Pfarreiengemeinschaft Bad Grönenbach,

ich freue mich bei Ihnen zu sein und möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Vinil Thomas, bin 36 Jahre alt und komme aus dem südindischen Bundesland Kerala. Ich bin Ordenspriester und gehöre zu der Ordensgemeinschaft der “Kleine Theresia von Lisieux”, die 1931 in Kerala gegründet wurde. Es erfüllt mich mit Freude, dieser Ordensgemeinschaft angehören und dienen zu dürfen. Am 2. Januar 2010 wurde ich zum Priester geweiht, anschließend arbeitete ich ein Jahr bei der Presse. Danach leitete ich 2 Jahre als Pfarrer eine eigene Gemeinde in der Diözese Thalassery. Diese Jahre waren für mich sehr lebendig und erfahrungsreich.

Zu meiner Familie gehören meine Eltern, Großeltern und zwei Brüder. Im Jahr 2013 im September bin ich nach Deutschland gekommen und habe in der Pfarrei St. Martin, Oberhausen, in Augsburg ein Jahr Dienst geleistet. Danach fing ich im September 2014 meine erste Stelle als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Merching an. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und war sehr dankbar für fünf Jahre fruchtbaren Dienst.. Jetzt bin ich bei Ihnen. Ich freue mich bei Ihnen zu sein und meinen Dienst hier leisten.

Ich bitte um Ihr begleitendes Gebet und Ihre Unterstützung.

Ihr Pater Thomas, Kaplan

Kontakt:
08334-8089798 oder 08334-215 (Pfarrbüro)
thomas.chirackal(at)katholische-kirchen-groenenbach.de

Pater Delphin Chirund, Kaplan

Kontakt:
08334-215 (Pfarrbüro)
chirunddelphin(at)yahoo.fr

Verena Rüger

Liebe Gemeinde,
darf ich mich kurz vorstellen:
Mein Name ist Verena Rüger, ich wohne in Dietmannsried und bin ab jetzt als Gemeindereferentin in Teilzeit in ihrer Pfarreiengemeinschaft.

Als Älteste von fünf Geschwistern bin ich 1963 geboren. Nach dem frühen Tod meiner Mutter kümmerte ich mich um meine Geschwister und meinen Vater. Anschließend nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester in Kempten war ich in der Notaufnahme in München und auf einer Inneren Station in Kempten in Führungspositionen tätig. Aus gesundheitlichen Gründen musste ich diesen Beruf leider schweren Herzens aufgeben.1998 begann ich die Ausbildung zur Gemeindereferentin an der Fachakademie für Gemeindepastorale in Neuburg a.d. Donau.

Zusammen mit Pfarrer Florian Wörner startete ich  2001 in der Pfarrei Haldenwang. Ab 2006 wurde daraus eine Pfarreiengemeinschaft unter neuer Gemeindeleitung gegründet. Von 2007 bis 2014 wurde ich gebeten eine halbe Stelle als Referentin bei der Diözesanstelle Berufe der Kirche in Augsburg zu übernehmen. Mit der anderen Hälfte blieb ich in der Pfarrei. Ab 2015 war ich wieder in Vollzeit für die Gemeinde zuständig. Leider macht mir meine Gesundheit immer wieder Schwierigkeiten, so dass ich nur noch Teilzeit arbeiten kann.

Meine bisherigen Aufgaben waren vielfältig: Gerne denke ich an Kinder- und Familien -bibeltage, Mini - und Jugendfestivals, sowie Wochenenden mit Jugendlichen, den Weltjugendtag, Jugendchor, Kindertreffs mit Filmen, Basteln und Spielen, viele Jugend - und Familiengottesdienste, Ehejubiläen, Bibelkreis und Exerzitien im Alltag und vieles mehr. Natürlich gehörten neben dem Schulunterricht Erstkommunion -  und Firmvorbereitung, sowie der daraus entstandene Elternchor dazu.

Corona und nachfolgende Zeiten werden vermutlich andere Ansätze der Glaubenserfahrungen erfordern. Darin sehe ich auch eine Chance, gemeinsam unseren Glauben neu zu entdecken und Gemeindeleben anders zu erfahren.

Wenn viele ihren Glauben und ihre Talente miteinbringen, kann das sicher Wirklichkeit werden. Ich freue mich auf möglichst viele Begegnungen mit euch, mit ihnen und besonders mit allen, die sich bereits in das kirchliche Leben einbringen oder sich neu einbringen möchten. Für jede Unterstützung bin ich dankbar und freue mich darüber. Bitte einfach auf mich zugehen!

Ihre, eure Verena Rüger

Kontakt:
08334-988531 oder 08334-215 (Pfarrbüro)
verena.rueger(at)bistum-augsburg.de

Dr. theol. Reiner Fuchs, Klinikseelsorge, Pastoralreferent

In den Helios-Kliniken Bad Grönenbach biete ich als Klinikseelsorger den PatientInnen während ihrer Rehabilitation seelsorgliche Begleitung an. Ein Schwerpunkt der Arbeit besteht darin, Fragen der je eigenen Spiritualität/Religiosität im Zusammenhang mit den jeweiligen psychosomatischen Erkrankungen wie Depression, Sucht, Angst, Zwang, etc. zu thematisieren. Das Dialogangebot der Seelsorge bringt die christliche Tradition als einen Beitrag auf der Suche nach dem je eigenen Genesungsweg ins Gespräch.

Kontakt:
Reiner Fuchs
Dr. theol., Pastoralreferent
Klinikseelsorge
HELIOS Kliniken Bad Grönenbach
Abteilung psychosomatische Rehabilitation
Sebastian-Kneipp-Allee 3-5
87730 Bad Grönenbach

08334-981130
reiner.fuchs(at)katholische-kirchen-groenenbach.de

Elfriede Notz, Kinderhospiz-Seelsorge

Vielen bin ich sicher noch von meiner Tätigkeit als Gemeindereferentin in Bad Grönenbach bekannt. Inzwischen lebe ich wieder hier, bin jedoch in einem neuen Aufgabenbereich tätig.
Seit September 2008 arbeite ich als Seelsorgerin im Kinderhospiz St. Nikolaus. Ins Kinderhospiz kommen Familien, deren Kind lebenslimitiert erkrankt ist. Als Seelsorgerin ist es meine Aufgabe diese Familien ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten - im Leben, in der Sterbephase und über den Tod des erkrankten Kindes hinaus. Mit unterschiedlichen Angeboten, die sich an den Bedürfnissen der Familien orientieren, versuche ich den betroffenen Familien bei zu stehen. Dazu gehören Einzelgespräche, Elternrunden, Feiern im Jahreskreis, Gedenkgottesdienste für verstorbene Kinder und die Sterbebegleitung in der letzten Lebensphase.
Ich erlebe, dass viele Betroffene sehr dankbar für diese Begleitung und Unterstützung sind. Darum freue ich mich, dass mir die Diözese diese Aufgabe übertragen hat.

Ich habe für mich einen Aufgabenbereich gefunden, in dem ich meine langjährige Berufserfahrung,
meine Fähigkeiten und Charismen einbringen kann und der mir Sinn und Freude schenkt.

Elfriede Notz

Kontakt:
08334-215 (Pfarrbüro)
notz(at)kinderhospiz-nikolaus.de